Mehr Besucher beim Tulip Trade Event durch internationaler werdenden Tulpenmarkt

Von 20. März bis 22. März trifft sich der internationale Tulpenhandel wieder auf dem Tulip Trade Event. Mit dem noch immer wachsenden Export in neue Länder zieht das Event auch eine neue Besuchergruppe an, wie schon auf der letzten Ausgabe zu sehen war. Die dreitägige Veranstaltung wird dieses Jahr bei P. Aker in Venhuizen offiziell eröffnet. Die Ehre kommt diesem Unternehmen zuteil, weil es 2019 sein 125-jähriges Jubiläum feiert.

Immer mehr Besucher aus „neuen“ Ländern finden sich drei Tage lang in Noord-Holland ein. „Es lässt sich in der Tat eine Verschiebung des Exportmarkts beobachten“, stellt Joris de Waard, Einkaufsleiter bei P. Aker, fest. „Früher ging es in Länder wie Deutschland und Polen, aber heute sieht man Exporteure schon bis hinter Moskau fahren. Und auch noch weiter entfernte Exportmärkte sind im Kommen, zum Beispiel China und andere asiatische Länder.“

Züchter in der Tulpenbranche konzentrieren sich hauptsächlich auf neue, besser wachsende Sorten und höhere Stückzahlen. In den vergangenen Jahren hat das Sortiment sich in Antwort auf den zunehmenden Bedarf an mehr Vielfalt schon erheblich geändert. Die neuen Doppeltulpen und zweifarbigen Varianten passen in diesen Trend. Joris de Waard: „Aber auch die Nachfrage nach knalligen Farben ist unvermindert groß. Für gute rote, gelbe oder rosa Tulpen gibt es immer einen Markt.“

Besonders festliche Eröffnung
Das aktuelle Sortiment inklusive aller Neuerungen ist ab Mittwoch, dem 20. März, bis Freitag, den 22. März, an zwölf Standorten in den Niederlanden in voller Blüte zu sehen. Drei Tage lang öffnen zwölf Exporteure und Züchter ihre Türen wieder für ein internationales Publikum. Das Tulip Trade Event beginnt dieses Jahr besonders festlich, denn der Gastgeber P. Aker feiert dieses Jahr sein 125-jähriges Jubiläum. Als Ehrengast bei der Eröffnung des Tulip Trade Events ist der Bürgermeister von Drechterland, Michiel Pijl, dabei. Auch auf die Zusammenarbeit zwischen dem Handelsunternehmen aus Venhuizen und dem Amsterdam Tulip Museum wird eingegangen. Zugleich mit der offiziellen Eröffnung öffnen auch die restlichen Teilnehmer ihre Türen.
Das Event ist ausschließlich für Fachgenossen zugänglich.

Teilnehmer
Die teilnehmenden Unternehmen sind P. Aker, Amsonia, Boots Flowerbulbs, Borst Bloembollen, BOT Flowerbulbs, Haakman Flowerbulbs, Jansen’s Overseas, Holland Bulb Market, Nord Lommerse, P. Nelis & Zoon’s, VWS Flowerbulbs und Jan de Wit en Zonen.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.